Honigverbrauch:
63,005 kg am 12.05.2008


Schriftart wählen:

Kalender


Januar 2018
M D M D F S S
« Okt    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  



Projekt - KTP 1 Codename: EGON - abgeschlossen

Mai 27th, 2007 by Vikingu

allerletztes Update: 23.07.2007

Das Kreatives-Trinken Projekt 1 hat begonnen!
Wir produzieren unseren ersten eigenen Met.

Benötigte Utensilien erworben bei der Firma Wein&Weinbedarf Trump Berndt
Weltnetzseite: http://www.weine-trump-berndt.de .
Hinweis in eigener Sache: Sehr freundliche, kompetente, selbst Weinproduzierende Inhaber.
Jedem sehr zu empfehlen!

Grundausstattung für 10l bestehend aus:
15 l Glasballon, Gärkappe 4A, Kunststoffröhrchen, Kitzinger Reinzuchthefe (Portweinhefe), Antigel 50g, Hefenährsalz 10*0,8g, Kaliumdisulfid, 2m Schlauch (Gesamtpreis 37,50€)
Milchsäure 125g (4,00€)
Trichter 25cm Durchmesser mit Siebeinsatz (12,80€)
Stabthermometer 0-110 Grad (10,20€)

Daraus ergeben sich Gesamtkosten für die “Grundausstattung eines Metbrauers” von 64,50€

Weitere Zutaten:
7 Liter Wasser (Leitungswasser)
2 große Rote Äpfel - Red Delicious (1,00€)
3,5kg Honig (wir haben Aldi-Nord Honig verwendet) Preis pro 500g (1,39€)
1 Liter Bauer Streuobst Direktapfelsaft (1,49€) - Direktsaft ist wichtig, denn er darf keine Konservierungsstoffe enthalten und auch nicht aus Konzentrat bestehen!

Bitte sehr sehr sauber arbeiten, schon die kleinste Verunreinigung kann alles zum Umkippen bringen!

Projektbeginn:
25.05.2007 - 23:15
Herstellung des Gärnsatzes in einer PET Flasche.
- einen Apfel reiben, den Most auspressen und mit einem Kaffefilter den Saft in die Flasche füllen
- 0,4 l Apfelsaft und die Reinzuchthefe in die Flasche geben
- die Flaschenöffnung mit einem Wattebausch stopfen
- dunkel stellen bei 18-22 Grad und alle 15 Minuten streicheln ;)
- mindestens 24h warten!

26.05.2007 - 18:00
- Alle Utensilien auskochen
- Wasser in einem großem Topf (gibt es für ca. 25€ bei Ikea) auf 40 Grad erhitzen.
- Temperatur darf 40 Grad nicht überschreiten!
- Honig hinzufügen und alles gut mischen (verwendet am Besten einen Holzlöffel)
- Gibt eurem Glasballon einen Namen, unser heißt EGON
- Apfel ohne Schale und Kern reiben, der Most wird verwendet
- EGON mit dem Wasser-Honig Gemisch und dem ApfelMost befüllen
- EGON erhält ein Thermometer, Messung geschieht an der Oberfläche.
Da warme Luft bekanntlich nach oben steigt ;)

Nun holt man sich am Besten ein Hörnchen Met und wartet ca 4-5 h bis die Temperatur unter 30 Grad sinkt.
Der vorbereitete Gäransatz darf unter keinen Umständen vorher hinzugefügt werden, da sonst die Hefebakterien absterben!

27.05.2007 - 0:30
EGON hat die richtige Betriebstemperatur erreicht.
Nun gibt man 5 Hefenährsalztabletten, 35 Gramm Milchsäure und den Gäransatz in das Wasser-Apfel-Honig Gemisch. EGON bekommt seine Gärkappe und das Gärröhrchen aufgesetzt.
Das Gärröhrchen wird bis zur Markierung mit Wasser befüllt.
Nun kann die flüssige Plörre in EGON fleißig vor sich hin arbeiten.

27.05.2007 - 8:30
EGON lebt.
Allgemeinzustand und Aussehen: Braune undefinierbare, trübe Plörre mit Fruchtstückchen auf der Oberfläche. Nicht sehr ansprechend. Leichte Bläschenbildung auf der Oberfläche ist erkennbar.
10:15 - der erste Plopp im Gärröhrchen wurde wahrgenommen. Häufigkeit der Plopp’s alle 5 Minuten einer.
Im Laufe des Tages wurde EGON mehrfach vorsichtig geschüttelt und gedreht.
21:15 - 12 Plopp’s pro Minute, EGON feiert Party. Starke weiße Schaumbildung am Rand zu erkennen.
In der Mitte sammelt sich wohl scheinbar das gesamte Fruchtfleisch.

12.06.2007:
Die Gärung hat stark nachgelassen, nur noch 2-3 Plops pro Minute hörbar.
Hefe setzt sich langsam auf dem Boden ab, arbeitet jedoch noch.
Egon wird täglich aufgeschüttelt.

26.06.2007:
EGON wurde abgezogen und in einen neuen Gärballon umgeschüttet, da seine Gärung seid einigen Tagen fast komplett ausgesetzt hatte und sich einiges an Hefe am Boden abgesetzt hatte.
Im selben Moment wurde eine kleine Kostprobe gezogen.

Geschmacksanalyse:
Eine sehr sehr hohe Alkoholkonzentration, leicht sauer Geschmack -klar ist kein Zucker mehr vorhanden- aber 100%ig geniessbar.
Nun darf er sich noch eine Weile ausruhen, bis er nachgezuckert wird.

04.07.2007
EGON wurde erneut abgezogen. Ein Teil von Ihm wurde in einem Glas mit 1 Gramm Arausan Schwefelpulver vermengt. Diese wurde anschließend, nachdem der gesamte Met in einen anderen Gärballon umgefüllt wurde, wieder hinzugefügt.

09.07.2007
EGON wurde in den Keller verfrachtet um in aller Ruhe zu klären.

20.07.2007
30ml Kieselsol Egon beigefügt. Nach etwa 20 Minuten zeigt sich die erste Wirkung. Egon klärt sich in einem unglaublichen Tempo.

22.07.2007
Egon wurde von der restliche Hefe befreit und nachgesüßt. Die verbliebenden 6 Liter haben wir mit 1000g Honig, 500ml Wasser und 20g Zucker nachgesüßt. Desweiteren haben wir 5ml Kieselsol zugegeben.

23.07.2007
Egon hat einen wunderbaren Geschmack und eine einmalige Farbe erreicht.
Er wurde nun aus seinem Glasballon befreit und sein Geist wurde in Flaschen eingefangen.
14% Alkohol ergab die letzte Messung.
Hiermit schliessen wir die Akte Projekt-KTP1 Codename: EGON.
Wir wünschen allen viel Spaß bei Ihrem ersten eigenen Met und sagen:

Hoch die Hörner

Impressionen:

das alles wird benötigt


Cleo's Nahrungsvorbereitung


Filterung der Nahrung


Egon's Seele


Vikungus Messbechermethode


Cleo'sche Skala


klinische Reinigung Teil I


klinische Reinigung Teil II


Hexenkessel bei 40 Grad


braune Plörre


wir wollen befüllt werden


kurz vorm erstem Plop


Hefe trifft auf Zucker


12 Plops pro Minute


16 Tage später


Es wird ansehnlicher


Umzug in ein neues zu Hause


abstraktes Metuniversum


damit können wir noch einen Kuchen backen


Verstopfungen


Schwefel vs Hefe


Plörre verstopft Trichter


optimale Umfüllhöhe


Tigermuster Egon


Kieselsol zeigt seine Wirkung


glasklar mit etwas Boden


unsere erste Flasche


Egon verpackt in Flaschen


Geschrieben in eigene Produktion, Met |

Hinterlasse ein Kommentar