Honigverbrauch:
63,005 kg am 12.05.2008


Schriftart wählen:

Kalender


Januar 2018
M D M D F S S
« Okt    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  



Projekt - KTP 15 Codename: KALLE - abgeschlossen

Oktober 10th, 2007 by Cleo

Letztes Update: 05.11.2007

Wir brauchen wieder ein bisschen Gärung in der Aussenstelle West, nachdem wir unser Projekt IGOR erfolgreich abgeschlossen haben.
Noch ein bisschen im Ingwerrausch begeben wir uns auf die Suche nach Zutaten für unseren nächsten Met. Unsere Wahl fällt auf Mango und Kiwi. Wir starten somit das Projekt - KTP 15 Codename: KALLE

Zutaten für ca. 4-5 Liter Kiwi-Mangomet:
- 2,4 Liter Wasser
- 1kg Amiel Honig
- 20g Milchsäure
- 2g Hefenährsalz
- 5ml Antigel (Kiwi)
- 20 Kiwis
- 3 Mango

Gäransatz:
- ca. 400ml Amecke Apfelsaft (Direktsaft)
- 1 Flasche Kitzinger Reinzuchthefe Rasse Portwein
- 1EL Zucker

05.10.2007:

Wir haben den Gäransatz in einer Plastikflasche schon am Vortag vorbereitet und fangen jetzt mit der Zubereitung an.
Da die Arbeitsteilung bei uns immer super klappt macht sich Cleo unverzüglich über die Kiwis her und presst sie mit einer einfachen Plastik-Fruchtpresse (1-Euro-Shop, Preis: selbsterklärend) aus.
Das geht einigermassen schnell, während Vikingu langsam an der ersten Mango verzweifelt. Kein Wunder: Die Frucht ist sehr hart, alleine schon die Haut loszuwerden ist eine Kunst.
In der Zwischenzeit werden die Kiwis mit dem Antigel verrührt und abgedeckt.
Vikingu bleibt an der Mango dran und skalpiert sie, während Cleo das grösste Messer schwingt und sie pulverisiert.

Anschliessend werden die kleinen Mangostückchen mit 400ml Wasser und 100g Zucker in einem Topf ca. 10 Minuten lang gekocht. Es entsteht eine süsser Mangobrei, der umgehend in kaltem Wasser abgekühlt wird.

Danach wandern die Kiwis und der Mangobrei in den Gärballon. Wir ewärmen 2 Liter Wasser zusammen mit 1kg Honig bei 40 Grad, sodass er schön flüssig wird und füllen dieses Honigwasser ebenfalls in den Gärballon. Jetzt wird es richtig grün. Wir warten nun ab bis sich die Flüssigkeit abgekühlt hat und wir die restlichen Zutaten hinzufügen können: Hefenährsalz, , Milchsäure und den Gäransatz. Unser Projekt bekommt den Namen KALLE. Wir begeben uns in einen kleinen Ingwerrausch und warten den ersten Plop ab.

06.10.2007:

Gegen 4 Uhr morgen setzt auch bei Kalle die Gärung ein. Unser neues Projekt ist somit gut gestartet. Eine beeindruckende Gäraktivität, grün-schäumendes Aussehen und netter geruch - wir freuen uns auf die Ergebnisse.

28.10.2007:

Unser KALLE hat längst wieder aufgehört zu blubbern. Schnell war er fertig und sieht jetzt sehr milchig aus. Unten grün, oben gelb :)
Wir haben ihm heute ein obligaorisches Gramm Schwefel verpasst und morgen geht es mit der Kieselsolisierung los. Dann darf der Kalle auf den Balkon damit die Trubteilchen besser nach unten sinken können.

31.10.07:

Heute hat KALLE seine 10ml Kieselsol bekommen. Er darf nun weiterhin auf dem Balkon verweilen, damit er am Wochenende trinkfertig gemacht werden kann.

05.11.07:

500g Honig und 2EL Zucker wurden zum Nachsüßen verwendet.
Kalle schmeckt tatsächlich nach Kiwi und Mango. Das Ergebnis ist ein fruchtiger karibischer wohlschmeckender Met.
4,5 Liter haben heut ihren Weg in die Flaschen gefunden.

Der Kalle:

Kiwi Mangoparade


altertümliche Schnitzereien


Pulverisiert


Zerdrückt


dampfende Mango


Kiwi im Ballon


Kiwi trifft auf Mango


Geschrieben in eigene Produktion, Met |

Hinterlasse ein Kommentar