Honigverbrauch:
63,005 kg am 12.05.2008


Schriftart wählen:

Kalender


Dezember 2017
M D M D F S S
« Okt    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031



Projekt - KTP 8 Codename: ZENEK - abgeschlossen

August 7th, 2007 by Cleo

Letztes Update: 16.09.2007

Zu unserer grossen Freude zieht Kreatives Trinken immer mehr Fans und Freunde des selbstgebrauten Mets an. Wir haben bislang viel Lob für unsere alkoholischen Experimente bekommen und sind doch ein wenig stolz auf unsere bisherigen Projekte. In einem Fall ging die Begeisterung so weit, dass der Wunsch nach einem blubbernden Abenteuer geäussert wurde. Deshalb ist es Zeit für den ersten Met “im Exil”.
Wir starten das Projekt KTP 8 Codename: ZENEK.

Zutaten für 7 l Met mit Nelken:
- 250ml 100% natürtrüber Apfelsaft Direktsaft-COPEO
- 5l Wasser
- 2,5 kg Honig (Amiel Honig)
- eine Flasche Vierka Reinzuchthefe (Rasse Malaga)
- 4 Tabletten Hefenährsalz
- 20 ml Milchsäure
- ein mittelgrosser, roter Apfel (Pink Lady)
- 25 getrocknete Nelkenblüten

Vorbereitung 06.08.2007/16:30

Wie immer wurde der Gäransatz mit Apfelsaft und einer Flasche Reinzuchthefe angesetzt. Wir verwenden hier zum ersten Mal Rasse Malaga und sind sehr gespannt auf die Ergebnisse.
Der Gäransatz wurde für ca. 24 Stunden stehengelassen.

2,5l Honig wurden mit 5l Wasser gut vermischt. Die Plörre wanderte umgehend in den 10l Glasballon zum Abkühlen.

Zubereitung 07.08.2007/15:00

ZENEK hat sein Herz, zerdrückte Nährsalztabletten, Milchsäure, den geriebenen Apfel sowie Nelken bekommen und wurde verschlossen. Wir warten nun auf den ersten Plopp.

08.08.2007:

Entgegen allen Erwartungen hat die Gärung bei ZENEK nicht nach 8 Stunden angefangen, noch nicht einmal nach 24 Stunden. Wir haben uns mittlerweile grosse Sorgen gemacht, denn der Ansatz roch nicht annähernd nach Hefe. Unsere spontane Entscheidung: eine Blitzmedikation mit einer halben Flasche Vierka Portweinhefe zusätzlich. Wir hoffen nun, dass es ihm bald besser geht.

09.08.2007:

In den frühen Morenstunden hat die zusätzliche Hefe ihre Wirkung gezeigt: ZENEK lebt.
Zum Nachmittag hin hat sich die übliche Frequenz von mehreren Plopps pro Minute eingestellt. Wir sind nun sicher, dass das Problem an der Malaga Hefe lag, die schlecht war.
Unser Sorgenkind steht nun unter sehr genauer Beobachtung mit der dreifachen Menge an Aufmerksamkeit ;)

14.09.07:

ZENEK hat bereits aufgehört zu blubbern und ist nun bereit zum Schwefeln. Er bekommt ein Gramm Schwefel, wird gut geschüttelt und wieder verschlossen. ZENEK riecht sehr angenehm, die Nelken haben ihn anscheinend gut getan ;)

15.09.07:

Wir starten nun die Phase der Klärung und verabreichen ZENEK 10ml Kieselsol. Er klärt sich langsam, wir warten nun die Ergebnisse ab.

Erste Fotos:

Exilbewohner


öfter mal etwas Neues


Geschrieben in eigene Produktion, Met |

Hinterlasse ein Kommentar